Sterne gucken am Berg – Das Bergfilm-Festival ruft!

c) Ralf Görner: 53-Breitengrad für Bergfilmnacht

Im Freitagsgefühl steckt für mich das Freiheitsgefühl. Nicht diese vielbeschriebene Suche nach dem großen Glück, wo man alles hinschmeißt und die Welt bereist. Nein, die Kostbarkeit besteht gerade darin, dass es die mühsam erkämpften oder manchmal auch ganz zufällig geschenkten Momente sind, in denen man einfach mit sich zufrieden ist, strahlt wie ein Honigkuchenpferd und sich wie Pippi Langstrumpf fühlt. Trotz all des Sorgenrucksacks auf den Schultern.

Da ultimative Freiheitsgefühl findet die Freitagsgefühl Redaktion – oh welche Überraschung – am Meer. Aber sie kennt viele, viele Bergbegeisterte, die Glückseligkeit spüren, sobald sie von einem Berggipfel hinuntersehen oder wie eine Bergziege an nackigen Felswänden umherkraxeln dürfen. Der eine sucht das Adrenalin beim Surfen und der andere eben beim Klettern. Und genau für all diese Leser unter euch (und auch für alle Outdoor-Fans und Filmfreaks) habe ich nun ein richtig tolles Highlight im Blog-Gepäck:

Bergfeeling und Lagerfeuerromantik

Die perfekte Mischung aus Action und Lagerfeuerromantik gibt es nämlich diese Wochenende! Und zwar beim Bergfilm-Festival am Gaudlitzberg. Am wo? Genau hier fängt es bereits an: Dieses Festival unterscheidet sich von den anderen und das merkt man schon am kostenlosen Parkplatz mitten im Nirgendwo. Konkret befindet sich dieses Nirgendwo zwischen Röcknitz und Thammenhain in der Gemeinde Thallwitz im Nordosten von Leipzig. Stilecht denn auch bringt ein Traktorshuttle die Besucher direkt in einen Steinbruch. Zelten ist erlaubt, erwünscht und for free.

Film-Open-Air, Kletterolympiade und Lagerfeuer: Das Bergfilm-Festival geht in die 19. Runde. Dieses Wochenende (25.-27. August) veranstaltet der Deutsche Alpenverein Sektion Leipzig mit Unterstützung des Geoparks das Bergfilm-Festival direkt in einem Porphyr-Steinbruch.

Die Kulisse ist atemberaubend, auch für Nichtalpinisten. Das Programm klingt nicht minder verlockend: von diversen Kletterspielchen über Märchenstunden hin zu Live-Musik ist alles dabei. Herzstück des Festivals ist jedoch der große Showdown am Samstagabend: Fünf ausgezeichnete Outdoor-Wildnis-Filme flimmern im Wettbewerb über die Leinwand unter dem freien Sternenzelt.

Outdoor-Abenteuer für ein Wochenende

Den Auftakt bildet am Freitagabend ein Patagonia-Spezial und wartet mit einem besonderen Highlight auf: Die legendäre Caro North, Erstbegeherin des Cerro Torre, wird nicht nur ihre Erlebnisse in Bild und Ton schildern, sondern am Lagerfeuer diskutieren und am Samstag gemeinsam mit den Besuchern klettern.

Samstags findet der berüchtigte Gaudlitzberg-Bouldercoup statt. Zudem wird eine XXL-Alpin-Seilbahn freigegeben. Besonders die Wiederholungstäter (immerhin jährt sich das Festival nun zum 19. Mal) freuen sich jetzt schon auf die berühmt berüchtigte„Lustige Olympiade“ mit Strickleiter-Klettern, Wurfschleudern und Bierhumpen-Stemmen. Für Totalanfänger wie die Freitagsgefühl Redaktion gibt es gnädigerweise auch ein Alternativprogramm, das Schnupper-Klettern, Berg-Märchenstunde und Slackline-Training bietet.
Highlight des Abends sind wie gesagt fünf spannende Outdoor-Filme im Wettbewerb. Live-Musik und Lagerfeuer sorgen für den perfekten Ausklang.

Am Sonntag kommt auch die Landschaft mal zum Zuge. Wer möchte, schließt sich einer geführten Wanderung an, die auch für Nichtkletterer geeignet ist.

Tageskarten kosten 10/8,-€, Zweitageskarten 12/10,-€ und Kinderkarten sind für 6/5,-€ erhältlich.

Das komplette Programm plus Anfahrt findet ihr am Ende des Artikels.

Ruft der Berg?

Wenn alle so verrückt danach sind, möchte die Freitagsgefühl Redaktion sich gerne überzeugen lassen, die Höhenangst überwinden und eintauchen in diese völlig fremde Welt vollgestopft mit Exen und Magnesia. Wo ginge das besser als an solch einem lauschigen Plätzchen? Festivals an sich laden ja geradezu dazu ein, mal komplett abzuschalten und sich wieder frei und unbeschwert wie ein kleines Kind zu fühlen. Ob das mit solch einem ungewöhnlichen Festival auch gelingt? Begleitet mich und gemeinsam finden wir es heraus! 🙂

Am meisten freut sich die Freitagsgefühl Redaktion natürlich auf das gemütliche Stelldichein am Lagerfeuer, während Abenteurer von ihren Erlebnissen erzählen und die Ideen für einen Aussteigerroman nur so aufploppen werden. Auch das Bierhumpen-Stemmen verspricht, extrem lustig zu werden – zumindest als Zuschauer! 😉

Worauf hättet ihr denn am meisten Lust?

 

Zum Vergößern bitte auf das Bild klicken:

Programm des Bergfilm-Festivals
c) P.-H. Licht: Bergfilmnacht

 

Anfahrt zum Bergfilm-Festival
c) P.-H. Licht: Bergfilmnacht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*