Da schwebt er vorüber…

HeißluftballonIn Zeiten wie diesen können die Tage nicht genug Stunden haben. Du bist so voller Feuer und Flamme, dass du deine Ideen am liebsten umsetzen möchtest. Sofort, und zwar alles gleichzeitig. Dein Adrenalin putscht deine Glücksgefühle in die Höhe.

Das geht genau so lange gut, bis der Akku plötzlich wieder leer ist und die ersten kleineren Rückschläge deinem Selbstbewusstsein fies in die Magengrube boxt. Da hilft nur eines: Gerade wenn dein Elan Höhenflüge veranstaltet, gönne dir das Gegenteil: Loslassen und sich treiben lassen.

 

Nichts als heiße Luft?

Heißluftballon am HimmelWie ein Heißluftballon: Das Feuer lässt ihn hoch hinaus treiben, damit er dann still und leichtfüßig über die Landschaft hinweg gleitet. Genau das nicht zu verlernen, hilft uns die Balance zu finden: Die Stille wertzuschätzen, den Zauber des Moments wirken und den Alltag gelegentlich unbedeutend klein werden zu lassen.

Auch wenn sich die ein oder andere Idee dann als heiße Luft entpuppen sollte, konnten wir wenigstens die schöne Aussicht genießen auf dem Höhenflug…

 

PS: Diesen Text habe ich sehr sorgfältig zurecht gelegt. Und dann des Schreibers schlimmster Feind: Der Moment, in dem man realisiert, dass der Bildschirm sich soeben aufgehängt hat und die Zwischenspeicherung genau null Zeichen archiviert hat…
Ich muss zugeben, dass mein Freitagsgefühl nun doch etwas gedämpft ist. Darum werde ich mich jetzt in den Heißluftballon hinein träumen, vor meinem inneren Auge den goldenen Oktober bestaunen und meine Prioritäten wieder ins rechte Lot zu rücken. Bis bald.

 

Ein Gedanke zu „Da schwebt er vorüber…

  • 21/10/2017 um 9:27
    Permalink

    Ohjee, die liebe Technik. Ich wünsche dir ein sonniges Wochenende über den Wolken 😉

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*